Grüße von Zuccero & Pavarotti

Zucchero ist zwischenzeitlich angekommen. Ausgehend von seinem Stammplatz Oberdeck Katzenbaum erkundet er regelmäßig das komplette (zugängliche) Revier und sucht durchaus unsere Nähe. Fresstechnisch gilt weitgehend “Alles ausser Katzenfutter”. Aber im Idealfall ein Tellerchen mit gekochtem Hühnchen, etwas Thunfisch, Kochschinken (ungeräuchert) und gekochtem Ei geht sehr gut, eigentlich bei beiden. Aber Katzenjoghurt und Treats werden auch genommen.

Wenn er mitbekommt, dass für ihn gekocht oder gebraten wird weicht er uns in der Küche nicht von der Seite, es könnte ja was schiefgehen ;-)

Ferner spielt nicht nur das WAS sondern auch das WIE eine Rolle; sprich: auch wenn er gerade gegessen hat lässt er es sich nicht nehmen neben dem Frühstückstisch zu stehen und auf Leckerbissen aus der Hand zu warten. Ganz offensichtlich war er in einer früheren Inkarnation ein (schlecht erzogener) Hund…

DSCN1112

Pavarotti verbringt große Teile des Tages in seiner Box, kommt aber für immer längere Perioden heraus, erkundet sukzessive die Umgebung (sehr viel langsamer als sein Kumpel) und legt sich zwischenzeitlich auch schon mal entspannt ohne Fluchtreflex zu uns auf die Couch. Insgesamt reagiert er aber mit Flucht bei Geräuschen, plötzlichen Bewegungen… Es wird aber täglich besser. Fressen siehe oben, er hat allerdings vereinzelt eine Art Tic des Unterkiefers und Speichelfluss. Löst bei uns natürlich etwas Panik aus (bei unserem Kater Momo war das “Sabbern” die Folge des Krebsgeschwürs im Mundraum), ist aber vermutlich Folge der noch nicht sanierten Zähne.

In diesem Sinne, schönen Gruß

Print Friendly