Gizmo sucht eine Pflegestelle

Gizmo04

Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder. Sicher erinnert ihr euch an mich – Anfang des Jahres hatte ich doch eine Anzeige geschaltet, dass sich nette Leute bei mir bewerben können, die sich meiner annehmen und mich mit Training und ganz viel Liebe unterstützen dürfen. Ich hatte auch eine ganz tolle Stelle gefunden, die sich sehr gekümmert hat und ich schon enorme Fortschritte gemacht habe. Leider bedingten private Umstände, dass mich die Stelle nicht mehr unterstützen konnte und ich wieder ins Tierheim umziehen musste. Och manno.

Ich bin 2 Jahre alt und habe in meinem vorherigen Leben auf der Couch gelebt. Ich konnte bis dato nämlich nicht laufen, weil meine Hinterbeinchen nicht so wollten. Und das Frauchen hatte sich damals wohl gedacht, dass sie mir damit ein schönes Leben machen kann. Mir fehlte es ja quasi an nichts: Fressen, Streicheln, aufs Klo wurde ich gebracht (!). Nur laufen konnte ich nicht. Das war das Maximum, was ich konnte – mich etwas aufrichten:

Gizmo01

In der Anfangszeit im Tierheim

Gizmo02

Meine Hinterbeinchen sahen ganz schön verschrumpelt aus, nicht wahr?

Eines Tages gab sie mich und einige meiner Kumpels ab in dieses Tierheim. Das war sehr aufregend, denn ich kam auch zu so einem weißen Kittelmenschen, der meinte, dass es möglich sei, mit ordentlichem Training laufen zu lernen, denn an mir sei alles dran (hätte ich euch gleich sagen können). Ich müsste nur entsprechende Unterstützung bekommen und ein straffes, aber gleichzeitig nicht zu anstrengendes Programm absolvieren müssen.

Seitdem hat sich eine Menge getan bei mir! Ich darf GEHEN. Das ist total irre! Als ich damit angefangen habe, war ich total nervös. Mit menschlicher Hilfe stand ich zwar auf 4 Pfoten, es machten aber nur die Vorderpfoten mit:

Okay ich gebe zu, das sah wohl noch etwas komisch aus. Aber seitdem ich auf der Pflegestelle war, machte ich langsam aber sicher Fortschritte, die ich euch heute zeigen darf:

Das kann sich doch sehen lassen, oder! Noch etwas Übung benötige ich noch mit dem Pipi machen, dafür habe ich zunächst Unterlagen ausgelegt bekommen und ich gebe mir große Mühe, aber ab und an passieren halt noch kleine Malheure.

Meine aktuellen Dosenöffner meinen alle, dass meine Lauffortschritte noch VIEL besser mit regelmäßigem Training auf einer Pflegestelle wären. Hierbei kommt es nicht darauf an, dass ich 8 Stunden Dauertraining erhalten muss, sondern dass ich konsequent für nur 5-10 Minuten, dafür allerdings mehrmals am Tag, spezielles Lauftraining absolvieren sowie eine Massage in den Hinterbeinen bekommen müsste.

Wenn ich eines begriffen habe, dann dass ihr mir alle helfen wollt auf die Beine zu kommen. Ich mache alle Sachen nur zu gerne geduldig mit, auch wenn ich manchmal zu viel möchte.  Wenn ihr also etwas Zeit mit mir verbringen möchtet, biete ich euch mich an: verschmust, lustig, fröhlich, völlig lebensbejahend und ein verspieltes Energiebündel. Bewerbungen nimmt mein aktuelles Personal nur zu gerne unter info<ät>tierheim-huerth.de auf. Ich freue mich aber auch sehr, wenn man mich direkt im Tierheim kennenlernen möchte.

Print Friendly