Grüße von Finchen

Hallo liebe Helenenhöfer,

ich wollte mich doch mal wieder melden. Leider konnten meine Dosenöffner Rolf und Kris nicht wie geplant zum diesjährigen Adventbasar kommen. Sie hatten es aber nach Eurem Aufruf im Internet noch geschafft einige Dinge für den Trödelmarkt zu Euch zu bringen.

Nun will ich Euch erzählen, wie es mir ergangen ist. Erstmal vorab mir geht es so richtig gut und ich fühle mich total wohl in meinem neuen Zuhause (o.k. so neu auch nicht mehr, nach fast 2 Jahren). Endlich haben wir doch meinen sensiblen Magen (dank Hüttenkäse, fand ich nicht so toll, aber hat mir eben geholfen) und mein Ab und Zu Hinkebein durch Spritze und Ruhe in den Griff bekommen. Mitttlerweile habe ich auch verstanden, dass es immer wieder neues und frisches Futter gibt. Muss nicht alles was da steht gleich runterschlingen….

Aber dann kam es erst richtig schlimm Ende September… Meine Lippe hatte auf einmal so einen dicken Knubbel, und was glaubt ihr, musste ich doch wieder zum Doktor. Man ging erst von einem Tumor aus… Der Arzt meinte Operation sei die einzige Möglichkeit… aber mein Alter… zum Glück waren meine Laborwerte bestens. Oh je, das waren schlimme Tage bis zum OP-Termin, alle waren so traurig und hatten Angst, konnte ich aber gar nicht so verstehen… . Aber zum Glück stellte sich dann heraus, dass es nur eine Talgdrüse war. Ich kann Euch sagen, allen ist ein dicker Stein vom Herzen gefallen. Operation gut überstanden und es ist alles wieder verheilt.

Tobe wieder durch´s Haus, jage Stoffmäuse und was sonst noch so in die Quere kommt, aber kuscheln bei Kris und Rolf auf der Schulter ist immer noch das allergrößte.

Keiner kann so recht glauben, dass ich nun bereits 16 Jahre alt bin. Aber wie sagt man so schön, man ist immer so alt wie man sich fühlt…

Euer Finchen

P.S. Natürlich auch von meiner Familie Kris und Rolf Schotten und Freundin Molly. Anbei sende icg Euch noch ein paar Bilder von mir. Und mit Freundin Molly.IMG-20160720-WA0004 20160720_201243 20160630_114321

Print Friendly