Aimee

Amy

Aimee wurde zusammen mit Gladys beschlagnahmt, weil ihre Besitzer Auflagen der Stadt nicht erfüllen wollten. Nun suchen wir für die ca. 2002 geborene kastrierte Hündin nach einem neuen Zuhause. Leider wurde sie bisher nur im Zwinger gehalten und muss erst einmal an viele Situationen im Alltag herangeführt werden. Ein hundeerfahrenes Zuhause wäre daher wünschenswert. Aimee hat zwar bis jetzt als Zweithund gelebt, wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass sie sich an der Leine bei entgegenkommenden Hunden sehr unsicher zeigt und dies auch mit „lautem Getöse“ kundtut. Dieses Verhalten hat sich auf der Pflegestelle schon deutlich gebessert.
An ihrem Menschen orientiert sich Aimee jedenfalls sehr. Sie liebt die menschliche Aufmerksamkeit und Zuwendung, eine sehr gute Ausgangsbasis, um mit Aimee arbeiten zu können. Kinder, die älter sind, wären im neuen Zuhause kein Problem. Aimee möchte Einzelhund bleiben, auch sollten keine Katzen oder Kleintiere in ihrem neuen Zuhause leben. Leider kam sie nach nur kurzer Zeit wieder aus der Vermittlung zurück. Sie wollte sich nicht so recht an das Alleine bleiben gewöhnen und war im Haus sehr unruhig. Da die liebe Hündin fast ihr ganzes Leben in einem Zwinger verbracht hat, braucht sie in jedem Fall eine längere Eingewöhnungsphase, bis sie sich in der neuen Situation so sicher fühlt, dass sie sich im Haus entspannt und einfach mal zur Ruhe kommt. Diese Eingewöhnungszeit sollten ihre neuen Besitzer in jedem Fall einplanen!

Aimee machte der Stress im Tierheim furchtbar zu schaffen, sie litt körperlich und seelisch enorm unter der Situation. Daher lebt die süße Hündin mittlerweile auf einer Dauerpflegestelle und wird nicht mehr vermittelt. Da Aimee aber weiterhin im Rahmen des Tierheims versorgt wird, würden wir uns sehr über Patenschaften für sie freuen.

Aimee war zusammen mit Gladys unser April-Pechvogel 2008.
Aimee war bei ksta-tv!
Aimees alten Aufruf für eine Pflegestelle finden Sie hier.

Print Friendly