Linus (Wohnungskater, da FIV-positiv)

Dieser kleine Schatz kam vollkommen ausgehungert und verfloht als Fundkater im Frühjahr im Helenenhof an. Der 1,5 Jahre junge Kater hatte deshalb ein sehr schweres Los, weil er taub ist und sich vollkommen alleine auf der Straße zurechtfinden und überleben musste. Bei der Eingangsuntersuchung wurde festgestellt, dass Linus FIV-positiv ist. Der charmante Kerl hat es natürlich sehr schnell geschafft, Dosenöffner zu verzaubern, die auf der Suche nach einer Zweitkatze für ihren FIV-positiven Kater waren. Und so durfte Linus nur weniger Wochen später bei uns ausziehen.

Leider hat der süße Kerl bisher entweder keine oder nur schlechte Erfahrungen mit anderen Katzen gemacht und kommt mit dem Kater des Hauses überhaupt nicht klar. Deshalb suchen wir nun für ihn ein Zuhause, in dem er alleine der Star ist. Und das ist er wirklich: Linus ist ein wahres Energiebündel, spielt wahnsinnig gern (am Liebsten mit der Federangel und den Fummelbrettern), und liebt die Gesellschaft des Menschen (auch nachts im Bett). Er erzählt gerne und manchmal recht laut, da er halt nichts hört.

Gerade weil er nichts hört, reagiert Linus gelegentlich nervös und unsicher und lässt sich hin und wieder zu Übersprungshandlungen hinreißen.  Seine Menschen sollten daher schon etwas Katzenerfahrung haben und ihm ein ruhiges und entspanntes zu Hause bieten. Er benötigt feste Rituale und Stabilität. Daher sollten Kinder im Haushalt bereits älter sein (ab 12 Jahre).

Aufgrund der Taubheit und des FIV darf der Süße leider keinen Freigang haben, da dies einfach zu gefährlich für ihn wäre. Ein ausbruchsicherer Garten wäre sicher einer seiner größten Wünsche, denn er genießt es auf seiner Pflegestelle sehr, durch den Garten zu schlendern. Gegen einen großen abgesicherten Balkon hat er aber sicher auch nichts einzuwenden.

Linus kann mit dem FI-Virus genauso alt werden wie Katzen, die dieses Virus nicht in sich tragen (siehe auch Infolink). Wir freuen uns über Ihr Interesse über unseren Charmeur. Kommen Sie gerne auf ein persönliches Gespräch vorbei; wir vermitteln Ihnen dann gerne den Kontakt zur Pflegestelle.

Print Friendly, PDF & Email