Diabolo (FIV-positiv, daher Wohnungskater)

Diabolo hat Zeit seines Lebens wohl draußen gelebt und dabei den ein oder anderen Kampf gehabt, davon zeugen zumindest seine Ohren. Als wir ihn aufgenommen haben, wurde FIV bei ihm festgestellt, so dass wir ihn in eine Wohnung oder ein Haus vermitteln müssen, das einen abgezäunten Balkon verfügt (gesicherter Freigang wäre natürlich ein Traum, aber kein Muss).
Der auf 10 Jahre geschätzte Kater hat seinen Namen nur, weil er sich in der Aufnahmebox wie ein schwarzer Teufel benahm. Leider litt er sehr unter diesem eingesperrt sein, so dass wir ihn an eine Pflegestelle gegeben haben. Hier lernt er auch gerade das Schmusen, das er wohl nie richtig genießen durfte. Zumindest knabbert er schonmal, aber nie fest an den Händen anstatt es einfach mal zu genießen.
Andere Katzen mag er überhaupt nicht, so dass wir ihn als Einzelprinz vermitteln möchten. Fan kleiner Kinder ist er nicht wirklich, aber er spielt ganz gerne eine Runde mit Katzenangeln und Co.
Wir freuen uns, dass der hübsche Kerl schon so abspannen kann und wünschen ihm ein Zuhause, in dem er noch viel größere Fortschritte machen darf.

 Leider ist Diabolo vor Kurzem an Diabetes erkrankt und muss daher regelmäßig mit Insulin gespritzt werden.
Print Friendly, PDF & Email