Lisa

 Ein kleiner Engel, auf die Erde gekommen, um eine Lebensaufgabe zu erfüllen 

Wer konnte erahnen, dass der Sommer 2006 im Juli für uns unter einem bedeutungsvollen Stern stand. Als Gassigänger wollten wir den Tod unseres Schnauzer-Mischlings Benny bewältigen, jedoch hatten wir nicht mit der frühreifen Lisa von Kreta gerechnet. 

Bei ihrem Einzug am 10.Juli 2006 in unser Haus hatte sie bereits ein großes Überraschungsgeschenk für uns im Gepäck. Ihr Techtelmechtel mit Dato, den sie gleich von Kreta mitbrachte, blieb nicht ohne Folgen…

Dato und Lisa

…und sie hatte es sehr eilig, uns am 25. Juli 2006 morgens um 7:00 h drei süße, klitzekleine Fellnasen auf die Couch zu legen. Hanni schwarz gelockt, Mozart blond und Benny, das Ebenbild von der Hundemama. 

Bis zur Vermittlung der Kleinen hatte unser Lieschen alle Pfoten voll zu tun, ihr entging nichts. Streng, aber gerecht, es reichte ein strenger Blick oder kleiner Stupser, wenn die Rabauken es zu toll trieben. Lieschen war eine taffe Hundemama. Sie hatte die Kleinen wunderbar erzogen. Wir Menschen konnten nur noch unsere helle Freude an der Maus und den kleinen Fellnasen haben. Benny und Mozart sind von wundervollen Familien adoptiert worden. 

 

Benny ist der Streber vor dem Herrn. Seine Familie hat sehr viel mit ihm gearbeitet. Pokale und Auszeichnungen darf er sein Eigen nennen. Glückwunsch! 

Der Hundemama haben wir einen Wunsch erfüllt und Hanni, die Ausgebuffteste von Allen, durfte bei uns bleiben. Lieschen und Hanni waren bis zum letzten Tag ein Herz und eine Seele. 

– Freundinnen eben – und Seelenverwandte – 

Lisa-Mädchen, du hast den Kampf um dein krankes Herz verloren und wir mussten dich gehen lassen. 

Elfeinhalb Jahre wunderbare Augenblicke und ein unvergesslicher Sommer 2006 begleiten unsere Gedanken an dich. Nicht nur deine Kinderchen, auch wir konnten Einiges von dir lernen. Wir danken dir für die wunderschöne Zeit voller Vertrauen und unermesslicher Liebe. Wir sind so stolz auf dich. Du hast alles richtig gemacht und wir sind uns gewiss, auch von oben wirst du weiter auf dein Töchterchen Hanni aufpassen.

In Liebe und Dankbarkeit 

Ingrid und Volker 

& Deine Tochter Hanni 

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines. 

Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. 

Doch dieses eine Blatt allein, war Teil von unserem Leben. 

Drum wird dieses eine Blatt allein uns immer wieder.

 

Print Friendly, PDF & Email