Mausi, Pepe und Whoopi

Diese süßen Räuber wurden zu uns gebracht, weil eine befreundete Tierschutz-Organisation sie nicht mehr unterbringen konnte. Die drei Youngsters sind Geschwister, die wie es sich gehört, sehr unterschiedlich in ihrem Charakter sind. Allerdings bleibt festzuhalten, dass alle drei ganz wunderbare Samtpfoten sind, die man einfach lieb haben muss. Sie sind gerade einmal ein Jahr alt und suchen ein neues zuhause, gerne mit Familienanschluss beziehungsweise mit älteren Kindern, da gerade Mausi und Whoopi noch etwas schreckhaft sind. Am allerliebsten würden wir Sie gerne zu dritt vermitteln, weil sie ein tolles Team sind. Da wir wissen, dass das sehr schwierig ist, würden wir auch ein Katzenpärchen vermitteln und der/die Dritte im Bunde müsste dann zu einer anderen Katze vermittelt werden. Die drei lieben Katzen über alles und freuen sich auf alle Vier– und Zweibeiner.

Mausi ist die Scheueste von allen und sehr vorsichtig. Es dauert allerdings nicht lange, bis man die sanftmütige Zuckerschnute streicheln kann, aber mit Bedacht. Das funktioniert bei uns so:

Hallo, Katze-unter-Decken! Magst du uns mal begrüßen?

Na gut, sie streckt sich erst mal vorsichtig. Aber was ist das? Sie geht nicht zu uns…

Whoopi ist ihre Nummer eins, neben Pepe, der auch ihre Nummer eins ist…

Sie ist die Katzen-Kuscheltante, denn sowohl Whoopi als auch Pepe lieben sie sehr (wie man offensichtlich an den Bildern sieht). Daher soll Mausi mit einem der schwarzen Rabauken vermittelt werden. Die süße Whoopi ist deutlich aufgeschlossener als Mausi und interessiert sich für alles was unter Teppiche geschoben wird oder sonst wie nach Spielzeug aussehen könnte. Ab und zu sind ihr zu heftige Bewegungen von Menschen doch noch etwas suspekt, aber auch das wird sich im Laufe der Zeit immer mehr legen.

Einzig das Einfangen gehört nicht zu ihren Hobbies und hier mutiert das sonst sehr ruhige Mäuschen doch zu einer Kratzbürste. Als Dritten im Bunde hätten wir dann noch Pepe, den Bruder. Pepe ist ein absoluter Charmeur und gegrüßt meistens jeden Zweibeiner bereits an der Türe. Er ist verspielt, fröhlich, unkompliziert – also ein reinrassiger Kuschel- und Quatschbär. Wenn es ihm zu viel wird, kann er auch schon mal anders und zeigt das dann auch.

Etwas Katzenerfahrung wäre für das tolle Trio daher von Vorteil. Da die Drei auf der anderen Stelle bereits Freigang hatten, sollen sie wieder nach einer mehrwöchigen Eingewöhnung in den Freigang gehen.

Print Friendly, PDF & Email