Menta

Unsere kleine Schnute, Du fehlst so sehr.

DSC_0328

DSC_0353

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Dietrich Bonhoeffer

 

Kleine, du warst müde geworden, also mussten wir dich gehen lassen. Dass Du es nicht mehr in ein schönes Zuhause schaffen konntest, können wir immer noch nicht so ganz glauben. Die Zeit ist uns einfach davon gerannt. Ich hoffe und wünsche mir, dass Du mit den Menschen im Tierheim um Dich herum und an den vielen Tagen in der Eifel dennoch ein Gefühl von Zuhause erleben konntest. Wir haben gemeinsam Sternschnuppen gesehen und einen Regenbogen direkt vor unserem Fenster. Ich hatte Dir versprochen, dass das gute Zeichen sind und du schon bald ein schönes Zuhause findest. Dass Du nun selbst über die Regenbogenbrücke gehen musst, ist nicht fair. Der einzige Trost für uns ist, dass Du nun nicht mehr leiden musst und endlich frei sein kannst. Es bleibt ein schwacher Trost.

DSC_0321

DSC_0326

DSC_0329

Menta3a

Print Friendly