Pechvogel Oktober: Bodo

DSC_0449

Bodo möchten wir Ihnen in diesem Monat besonders ans Herz legen, da er bereits ein Jahr auf seine Chance wartet. Mittlerweile ist aus ihm schon ein richtig erwachsener, wunderschöner Schäferhundrüde geworden. Und die vielen Trainingsstunden, die dazwischen liegen, haben sich mehr als gelohnt. Bodo hat sich in seinem Verhalten richtig gut gemacht. Eigentlich steckt ja auch ein ganz schöner Streber in ihm! Er liebt es bei seinen Gassigängen zu arbeiten, wartet regelrecht darauf, dass man etwas von ihm fordert. Grundkommandos sind kein Problem, an der Leine gehen, kein Thema, Suchspiele, für unsere Supernase auch schnell gelöst…

DSC_0440

Natürlich darf man nicht vergessen, dass Bodo noch jung ist (geboren im Juni 2012) und vor Lebensenergie strotzt und auch mal spielen und toben möchte. Am allerliebsten mit “seiner” Smilla. Smilla ist die Hündin unserer ehemalige Tierpflegerin und Bodos große Liebe :-) Wie hier ein kleines Video zeigen soll.

DSC_0472DSC_0448

Bodo ist sehr verträglich und wie wir mit Smilla feststellen konnten, hilft ihm ein zweiter, souveräner Hund sehr in Situationen, die ihn etwas unsicher werden lassen. Wir könnten uns daher auch gut vorstellen, Bodo evt. zu einem netten, souveränen Zweithund dazu zu vermitteln. Grundsätzlich muss unser kleiner Rohdiamant unbedingt in sehr hundeerfahrene Hände. Denn so toll sich Bodo draußen gemacht hat, seine Probleme bestehen vor allem in seinem Verhalten im Haus. Hier muss Bodo erst lernen, sich im Haus zu entspannen und seinen Platz im Rudel zu finden. Bei seiner letzten Vermittlung sah es leider so aus, dass sich Bodo sein Herrchen als “Leitwolf” ausgesucht und respektiert hat, sich beim Rest der Familie jedoch versucht hat, durch Knurren und Schnappen durchzusetzen.

DSC_0460

Da Bodo mittlerweile sehr viel dazu gelernt hat, sehr gelehrig ist, sind wir sehr optimistisch, dass er sich in den richtigen Händen zu einem wirklich tollen Hund entwickeln kann. Leider können wir im Tierheim klassische Alltagssituation in einem Haushalt nur ganz begrenzt trainieren. Die eigentliche Arbeit wird natürlich auf seine neue Familie zukommen. Wir helfen ihnen zusammen mit unserem Hundetrainer David Weth sehr gern dabei! Für unseren Hübschen wird es wirklich an der Zeit, dass er aus dem Tierheim rauskommt und die vielen, tollen Potenziale, die er hat, weiterentwickeln kann.

 

DSC_0480

Wie bereits gesagt, soll Bodo nur zu sehr hundeerfahrenen Menschen, gern kann er zu einem Zweithund dazu vermittelt werden. Seine Familie sollte Spaß daran haben, mit ihrem Hund zu arbeiten und ihn körperlich und geistig auszulasten. Kinder (abgesehen von fast erwachsenen Teenagern;-)) sollten nicht im neuen Zuhause leben.  Kleintiere und Katzen wären ebenfalls nichts für unseren Bodo.

Hier geht es zu Bodos Beschreibung in unserer Hundegalerie.

Print Friendly