Pepe

Lieber Pepe,

mein Seelenkater, mein Junge, Kerlchen, unser Schatz, Tiger, Mausbär, Pippi….

Du fehlst uns so sehr!

Wir sind so dicke, zwischen uns passt kein Blatt Papier, habe ich immer gesagt und doch hat sich diese Scheiß-Krankheit zwischen uns gestellt. Mit Dir zu kämpfen, dennoch machtlos zu sein und Dich gehen lassen zu müssen, hat uns das Herz gebrochen. Wir sind unendlich traurig; aber auch sehr dankbar, dass wir fast 6 schöne Jahre mit Dir verbringen durften.

Als Du im Juli 2013 bei uns eingezogen bist war es so, als hättest Du immer zu uns gehört.

Du warst ein ganz besonderer Schatz, unsere kleine, zarte Elfe (auch wenn Du das als stattlicher Kater sicher nicht gerne gehört hast).

Es ist schwer zu glauben und zu akzeptieren, dass Deine Lieblingsplätze nun leer sind, Du nicht mehr einfach um die Ecke kommen wirst.

Jede Stelle des Hauses erinnert an Dich. Im Büro hast Du mir die Telearbeit versüßt, mir beim Nähen als Schnittmusterbeschwerer „geholfen“, im Bett mit mir gekuschelt, nach einer sanften Bauchmassage auf mir gelegen, beim Frühstück schon wartend auf dem Tisch gesessen, um etwas Butter und Croissant abzubekommen, im Badezimmer vor der Dusche gewartet , mir auf einem Handtuch chillend beim Baden Gesellschaft geleistet, die halbe Couch war durch Deine Höhlen belegt…

In „Deinem“ Garten zu sitzen ist kaum zu ertragen. Du warst so gerne hier, hast es Dir im Strandhafer, unter der Hecke, auf oder gemeinsam mit mir im Strandkorb gemütlich gemacht und Dich versteckt, wenn Du abends wieder ins Haus kommen solltest.

Wir werden all diese schönen Momente in unserem Herzen bewahren. Du kannst nicht mehr körperlich bei uns sein; aber Du bleibst immer Teil unseres Lebens und an unserer Seite.

Danke für alles, lieber Schatz! Wir lieben Dich unendlich, Pepe!

Sandra und Juwe