Captain

Wären Sie überrascht, wenn wir Ihnen hier schreiben, dass Captain gar nicht mehr lebt? Ziemlich sicher, denn er springt ja lustig im Katzenhaus rum! Der Kater hatte einen Autounfall und kam schwerverletzt in eine Klinik. Der Besitzer wollte das Geld für eine weiterführende Behandlung nicht aufbringen und ihn daher einschläfern lassen. Gut, dass Tierärzte eine moralische Verpflichtung haben und nicht einsahen, Captain die Möglichkeit einer Genesung zu verwehren. Mit einer entsprechenden Behandlung hatte er gute Chancen, auch wenn noch nicht sicher war, was er hat. Wir wurden kontaktiert und haben die Kosten für die Behandlung übernommen. Captain wurde einige Tage in der Klinik behandelt und beobachtet, weil es kritisch war, ob das Zwerchfell gegebenenfalls gerissen ist. Das konnte nicht bestätigt werden.

Etwas rasiert wegen der Ultraschalluntersuchungen. Ist schnell nachwachsen.

Captain wurde kurze Zeit später entlassen und konnte sich bei uns ausgiebig erholen. Nun wartet er auf Menschen, die den neugierigen und interessierten Kater aufnehmen. Auch wenn der gerade mal drei Jahre alte Kater den Unfall hatte, so möchte er auf jeden Fall wieder Freigang haben.

Er ist zwar super nett und freundlich, hat aber manchmal so seine Laune, so dass er zu Übersprungshandlungen neigt. Daher soll er zu einer Familie, die wenn bereits ältere Kinder hat. Allerdings gehen wir davon aus, dass das auch mit dem stressigen Umfeld zusammenhängt. Wir sind froh, diesem Kater eine 2. Chance bieten zu können. Er freut sich auf einen Besuch!