Schnecke (Wohnungskatze, Pflegestelle gesucht)

Dieses Knutschbärchen kann man einfach nur Schnecke nennen. Die süße Maus kam zu uns als Fundkatze und sie hatte eine starke Augenverletzung. Daher war sie eine längere Zeit in unserer Aufnahme. Hier haben wir dann festgestellt, dass die auf etwa zehn Jahre geschätzte Katzendame sehr viel trinkt. Eine Blutuntersuchung bestätigte, dass Schnecke Diabetes hat. Das bedeutet, dass sie zweimal am Tag im 12 Stunden – Rhythmus eine kleine Dosis Insulin gespritzt bekommen muss.

Das funktioniert einwandfrei und da es Schnecke wieder sehr gut geht, konnten wir sie kurzfristig auf einer Pflegestelle unterbringen. Das ist aber leider aus privaten Gründen zeitlich begrenzt. Deshalb suchen wir für unser Herzchen eine Dauerpflegestelle, bei der wir für die gesamten Tierarztkosten aufkommen werden. Schnecke ist eine gemütliche und sehr liebenswerte Katzendame, die mit einer Wohnung sehr gut klarkommt. Sie ist verschmust und zurückhaltend – und offensichtlich froh, bei lieben Menschen zu sein.

Die jetzige Pflegestelle hatte keine Erfahrung im Umgang mit diabetischen Katzen und spritzen. Aber für sie ist es gar kein Problem, Schnecke regelmäßig das Medikament zu geben, Schnecke merkt gar nichts davon. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch und erklären Ihnen alles weitere dann im Detail. Kommen Sie gerne vorbei!