Oliver

Hallo, im Juni 2009 kamen wir zu euch, um uns ein paar schwarze Katzen anzusehen, die wir auf eurer Homepage entdeckt hatten. Doch keine reagierte damals so richtig, nur ein kleiner rot-weisser Kater kam gaaaanz langsam immer näher und beschnupperte uns. Zwei weitere Besuche in den folgenden Tagen darauf haben uns gezeigt, dass sich eine Katze ihr Personal aussucht – und nicht umgekehrt.   Wir wurden vertrauter und so haben wir Oliver bei euch abgeholt, um ihm ein neues Zuhause zu bieten.

Er gewöhnte sich sehr schnell ein und etwa 6 Wochen später fingen wir an, ihn so langsam als Freigänger fit zu machen. Es klappte nur sehr zögerlich, da Oliver sehr scheu und ängstlich war. Mit viel Geduld reifte er jedoch im Lauf der Zeit zu einem stattlichen und selbstbewussten Kater heran, der es auch verstand, sein mühsam erkundetes Revier zu verteidigen. 

Fast 11 Jahre lang war er fest etabliertes Familienmitglied, hat immer unsere Nähe gesucht und hat sein Leben genossen. Er war ein Traumkater: höflich, niemals aggressiv, immer sauber, hat nie etwas kaputtgemacht und uns über all die Jahre sehr viel Freude und Spaß bereitet. Er bekam von uns seine nötige Aufmerksamkeit, er wurde verwöhnt und hofiert, mehrere Katzenklappen sorgten dafür, dass er kommen und gehen konnte, wann immer er wollte – sogar seinen eigenen Trinkbrunnen haben wir ihm im Garten gebaut. Als Gegenleistung bekamen wir von ihm seine Liebe, seine Nähe, wir wurden bereits auf dem Bürgersteig abgeholt und begrüßt – auch wenn wir nur ein paar Minuten weg waren – es wurde geknuddelt und geschmust. Es war kein Herrchen-/Haustierverhältnis, es war eine PARTNERSCHAFT.   

Vor etwa 2 Monaten begann er sich allmählich zu verändern, sein Fell wurde plötzlich struppig, er war nicht mehr ganz so aktiv, fraß viel aber nahm ab. Zahlreiche Tierarztbesuche – teilweise stationär – konnten ihm leider nicht mehr helfen – am 27.12. bekamen wir den Rat, ihn zu erlösen. Er wurde knapp 12 Jahre alt.  

Hier ein paar Bilder von seinem zufriedenen Leben bei uns:  

Bereits am ersten Abend bei uns machte er klar, wo sein Schlafplatz sein wird.
Eine innige Freundschaft mit dem Nachbarskater wurde geschlossen….. 
Der Garten viel und ausgiebig genossen – auch in der Nachbarschaft war er gern gesehen und wurde geliebt. 
Die kuriosesten Schlafstellungen abends eingenommen…..
…oder es wurde gemeinsam „Der gestiefelte Kater“ im Fernsehen geguckt. 
Egal wann wir nach Hause kamen – wir wurden von Oli bereits am Bürgersteig freudig begrüßt und abgeholt….
– und immer gekuschelt und ausgeruht….. 
Das letzte Bild von Oli, 4 Tage vor seinem Tod, den Verband von der kurz vorher gezogenen Infusionsnadel noch um das Beinchen.

Vielen Dank für die 11 schönen Jahre, die wir mit ihm verbringen durften……  

Liebe Grüße